Berufsmaturität während der Lehre

Die lehrbegleitende Berufsmaturität wird als der Königsweg bezeichnet. In vier Jahren können Sie sich gleich zwei wertvolle Abschlüsse erarbeiten:  das berufliche Fähigkeitszeugnis (EFZ) und die Berufsmatura.

Jede Berufsmaturität, egal in welcher Richtung, umfasst die erweiterte und vertiefte Allgemeinbildung, welche die berufliche Grundbildung ergänzt und zum prüfungsfreien Eintritt ins erste Studiensemester an einer Fachhochschule (FH) berechtigt.

Parallel zur Berufslehre besuchen Sie zusätzlich den Unterricht an einer Berufsmittelschule. Die Ausbildung dauert 4 Jahre. Der Unterricht an der Berufsfachschule (berufliche und Berufsmaturitäts-Fächer) beansprucht während der gesamten Dauer der Ausbildung zwei Schultage pro Woche.
Die Richtung ist in den meisten Fällen durch die Grundbildung bestimmt. Elektroniker/innen, Polymechaniker/innen, Elektroinstallateure/innen, Automechantroniker/innen besuchen am BBZ Biel-Bienne die Ausrichtung „Technik, Architektur und Life Sciences“ .

Lernende Mediamatiker/innen können sowohl die Ausrichtung "Technik, Architektur und Life Sciences" oder die Ausrichtung "Wirtschaft, Typ Dienstleistungen" besuchen. Im ersten Ausbildungsjahr besuchen Sie die Grundlagenfächer, welche in beiden Ausrichtungen identisch sind. Erst ab dem zweiten Lehrjahr entscheiden Sie sich definitiv über die Ausrichtung.

Der Eintritt in die BM-1 kann mit einer Empfehlung der Sekundarschule prüfungsfrei erfolgen. Jedem interessierten Jugendlichen steht zudem die Möglichkeit offen, sich für die Aufnahmeprüfung anzumelden.

Aufnahmekriterien & Kosten
Aufnahmekriterien
Aufnahmebedingungen und Kosten
Ausbildungsprogramm
Ausbildungsprogramm
der BM 1
Abschlussprüfungen BM
Abschlussprüfungen
der BM 1