LANGZEITPRAKTIKA

Das Angebot LANGZEITPRAKTIKA optimiert das Ausbildungsangebot für technische Berufe in der beruflichen Vollzeitausbildung. Es trägt dazu bei, den Nachwuchs an Fachkräften für die KMU sicherzustellen und wirkt somit nachhaltig gegen den Fachkräftemangel. Lernende erhalten die Möglichkeit, wertvolle Erfahrungen in einem betrieblichen Umfeld zu sammeln.

Aus diesem Grund haben sich das Berufsbildungszentrum Biel-Bienne und das Centre de formation professionnelle Berne francophone, St.Imier, für das Angebot LANGZEITPRAKTIKA zusammengeschlossen. Dieses innovative Angebot im Bereich Praxisausbildung basiert auf einer nachhaltigen Zusammenarbeit zwischen den Industriebetrieben der Region und den beiden oben erwähnten Berufsbildungszentren. Es richtet sich grundsätzlich an alle Unternehmen, insbesondere an Firmen, welche einen hohen Spezialisierungsgrad aufweisen und häufig keine ganzheitliche Berufsausbildung mehr anbieten können oder solche, welche keine Bildungsbewilligung haben.

Das Konzept sieht vor, dass eine Partnerfirma einen Vollzeit-Lernenden aus einem der beiden Berufsbildungszentren für LANGZEITPRAKTIKA aufnimmt. Die Übernahme der Berufslernenden erfolgt nach der Basisausbildung. Die Grundfertigkeiten sind somit vorhanden. Dank einem LANGZEITPRAKTIKA erhalten Lernende, die in einer Lehrwerkstatt ausgebildet werden, die Möglichkeit, bereits während ihrer Ausbildung einen Industriebetrieb kennenzulernen. Die angehenden Berufsleute können nach der Basisausbildung ihre Kompetenzen mit einer fundierten Praxiserfahrung in einem produktiven Umfeld erweitern. Sie werden fit für den Arbeitsmarkt.

Das Praktikum dauert je nach Beruf vier bis maximal vierundzwanzig Monate. Für eine effiziente Verknüpfung von Angebot und Nachfrage stellen die Berufsbildungszentren den Industriebetrieben und den Lernenden ein digitales Vermittlungs-Tool in Form einer Online-Plattform zur Verfügung.